Münzcheck Der Blog über Neuigkeiten und Bewertungstipps von Münzen

25Jan/114

World Money Fair 2011 in Berlin

Auch dieses Jahr findet die World Money Fair 2011 wieder in Berlin statt. Es werden wieder viele Sammler und Münzfirmen erwartet, welche die ein oder andere Überraschung dabei haben dürften. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Besonders die Kommunikation mit anderen Sammlern eröffnet meist ungeahnte Kontakte und Tauschmöglichkeiten. Auch Fussballbegeisterte kommen bei der Messe auf ihre Kosten. Durch die Frauen-WM in Deutschland werden dafür verschiedene Gedenkprägungen vorgestellt.

Die Eckdaten zur World Money Fair 2011:

  • Öffnungszeiten: 28. bis 30. Januar 2011 täglich von 10 bis 18 Uhr, sonntags bis 16.00 Uhr
  • Eintrittspreise: Tageskarte: 7 Euro, Dauerkarte für alle 3 Messetage: 10 Euro.
  • Ort: Estrel Berlin Convention Center, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Der Pressedienst Numismatik hat dazu einen ausführlich Bericht geschrieben, welchen ich hier gern zitiere:

(pdn) Am Freitag, 28. Januar, kurz vor 10 Uhr ist es wieder soweit: Vor den Messehallen im Berliner Estrel Convention Center drängen sich die Menschen und warten darauf, dass das Band am Eingang von der Messeleitung und Ehrengästen durchschnitten wird. Dann werden wieder unzählige Münzensammler – und solche, die es werden möchten – auf die World Money Fair strömen und in die ganze Welt der Numismatik eintauchen.

Jeweils Dieses Jahr verspricht die weltgrößte Münzenschau besonders bunt und strahlend zu werden, denn es gibt einen Grund zu feiern: Die World Money Fair, einst als Internationale Münzenmesse Basel ein jour fix für alle Münzenfreunde, feiert 2011 ihre 40. Auflage. 2006 zog die Messe als World Money Fair von Basel nach Berlin um und untermauerte mit dem neuen Standort in der deutschen Bundeshauptstadt nicht zuletzt auch ihren Anspruch als Pflichtveranstaltung der internationalen Münzbranche. „Auf der World Money Fair in Berlin trifft sich auf höchstem Niveau alles, was auch nur im Entferntesten mit Münzen zu tun hat“, erklärt Barbara Balz in ihrer Eigenschaft als Geschäftsführerin der Messe. „Und davon profitieren natürlich in erster Linie auch die Besucher.“

Rund 13.000 Münzinteressierte finden jedes Jahr am letzten Januarwochenende ihren Weg in die Berliner Sonnenallee, um zu schauen, zu kaufen, sich zu informieren. Mit mehr als 300 Ausstellern, darunter allein 50 staatlichen Münzstätten haben die Messebesucher dabei eine einmalige Vielfalt und Auswahl konzentriert an einem Ort. Viele nutzen deshalb auch gleich das Sonderangebot der Mehrtageskarte zur World Money Fair (für alle drei Tage 10 Euro).

Neben vielen anderen Attraktionen steht das diesjährige Ehrengastland Polen mit seinem außergewöhnlichen Münzprogramm im Brennpunkt. Die „Mennica Polska“, die traditionsreiche, 1766 gegründete Münzstätte in Warschau, gilt als eine der innovativsten Prägestätten der Welt. Man darf gespannt sein, was sich die Verantwortlichen des künftigen Eurolandes für ihren Messeauftritt haben einfallen lassen. Doch nicht nur die polnische Münzstätte, sondern die gesamte World Money Fair 2011 möchte sich den Messebesuchern am 40. Geburtstag von ihrer besten Seite zeigen. „Das Herzstück der Veranstaltung bilden die vielen kleinen und großen Händler, deren Münzen die ganze Bandbreite von 2500 Jahren Münzprägung widerspiegeln“, erklärt Hans-Henning Göhrum, Präsident der World Money Fair AG. „Da ist vom Schnäppchen bis zur Rarität für jeden etwas dabei.“

Ein Erlebnis für die Besucher ist 2011 auch der Münzenpass (Schutzgebühr 10 Euro). Damit kann der Eigentümer Kleinmünzen aus 30 Ländern sammeln – ohne für die einzelnen Münzen zu bezahlen. Einen schönen Stempel des jeweiligen Landes gibt’s noch obendrauf. Wie die Messeleitung mitteilt, ist sogar ein prägefrisches 50-Cent-Stück aus dem Vatikan mit dem Papstporträt dabei – eine begehrte Münze für jede Euro-Sammlung.

Auch für Menschen, die sich in Sachen Münzen nur einmal beraten lassen möchten, ist die World Money Fair eine erste Adresse. Eine Anlaufstelle dafür ist sicherlich u. a. der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels. An dessen Stand dreht sich auch wieder regelmäßig das große Glücksrad. Wer mitmacht und gewinnt, kann nützliche und wertvolle Preise aus der Münzenwelt mit nach Hause nehmen.

Einer der größten Anziehungspunkte der 40. World Money Fair wird zweifelslos der Stand der Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze (MDM) sein, der dieses Jahr ganz unter dem Motto FIFA Frauen-WM 2011 steht. Hier sind die offiziellen Gedenkprägungen des deutschen „Sommermärchens 2011“, der  Frauenfußball-Weltmeisterschaft, zu bewundern. Doch damit nicht genug. MDM-Sprecherin Diana Medefind: „Exklusiv zur World Money Fair stellt uns die FIFA den Frauen-WM Pokal als Ausstellungsstück zur Verfügung. Er wird am MDM-Stand für alle Messebesucher zu sehen sein.“ Unter strengster Bewachung versteht sich. Und sicher wird auch das nette Maskottchen der FIFA Frauen-WM 2011 ein wachsames Auge auf den wertvollen Pokal werfen: „Karla Kick“ ist zur Freude vieler großer und kleiner Fans am Samstag ebenfalls am MDM-Stand anzutreffen.

Quelle: Pressedienst Numismatik

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentare (4) Trackbacks (0)
  1. Wir freuen uns schon auf die nächste World Money Fair in Berlin mit wieder zigtausend Besuchern, die alle Goldmünzen und Silbermünzen bestaunen und kaufen.

  2. Jetzt sinds nur noch 2-3 Monate bis zur naechsten world money fair… freu mich schon auf das Wuehlen in Gold und Silber…

  3. Cialis Pharmacie Place Monge cialis Viagra Moins Cher

  4. Cialis Oder Levitra cialis Pharmacyrx1


Leave a comment

Trackbacks are disabled.