Münzcheck Der Blog über Neuigkeiten und Bewertungstipps von Münzen

26Jul/112

[Österreich] 20 Euro Silbermünze – Aguntum

20 Euro Aguntum

20 Euro Aguntum

Am 07.09.2011 erscheinte die Vierte von sechs Münzen aus der Serie Rom an der Donau mit dem Thema Aguntum. Die Münze erscheint wie alle Silbermünzen von 2011 in Österreich nur in der gehobenen Prägequalität (nicht Normalprägung). Die Prägequalität der "Aguntum" ist  Polierte Platte. Die Auflage beträgt wie bei der Carnuntum 50.000 Exemplare, auch die restlichen Daten sind identisch. Weitere Informationen zur Münze werde ich bei erscheinen nachreichen.

"Die vierte 20-Euro-Silbermünze au s der Reihe "Rom an der Donau" zeigt das einstige Handelszentrum Aguntum und einen christlichen Kaiser, unter dessen Herrschaft  die römische Stadt im heutigen Osttirol noch einmal aufblühte. Aguntum wurde vor fast 2000 Jahren von Kaiser Claudius zur Stadt  erhoben und entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Handelszentrum in der Region."

"Die Wertseite stellt auf ihrer rechten Hälfte Kaiser Constantius II. in  einer Profilansicht dar. Während seiner Herrschaft erlebte Aguntum seine größte wirtschaftliche Blüte. Den Hintergrund bilden in das Zentrum gerückte Mauerreste eines Tores aus dem Handwerksviertel Aguntums. Die andere Seite zeigt eine Marktszene in Aguntum. Vor 2000 Jahren zur Stadt erhoben war sie das Handelszentrum der Region. Im Vordergrund bietet ein Händler seine Waren an. R echts von ihm interessiert sich eine Frau für seine Waren. Im Hintergrund sind das Forum sowie die Lienzer Dolomiten dargestellt ."

Informationen zur Münze:

  • Nennwert: 20 Euro
  • Feingewicht: 18g
  • Durchmesser: 34mm
  • Silberanteil: 900 tausendteile Silber
  • Auflage: 50.000
  • Qualität: Polierte Platte
  • Erscheinungstermin: 07.09.2011

Aguntum

"Aguntum war eine römische Siedlung, die unter Kaiser Claudius zur autonomen Stadt, zum „Municipium Claudium Aguntum“, erhoben wurde. Die Ruinen von Aguntum liegen in Osttirol (Österreich).  Die Stadt blieb zumindest bis in das 5. Jh. n. Chr. hinein bewohnt, allerdings war bereits ab dem 3. Jh. n. Chr. eine verstärkte Siedlungstätigkeit im nahegelegenen Lavant festzustellen. Die dortigen topographischen Voraussetzungen (erhöhte Lage, sog. "Höhensiedlung") boten der Bevölkerung in der Spätantike besseren Schutz vor feindlichen Übergriffen als die Flachlandsiedlung Aguntum."

Quelle: Münze Österreich, Münze Österreich und Wikipedia

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentare (2) Trackbacks (0)
  1. Elocon 0.1% cialis Generic Cheapeast Doryx Discount Internet

  2. Vermox Otc Or Rx cialis Order Metformin Online


Leave a comment

Trackbacks are disabled.