Münzcheck Der Blog über Neuigkeiten und Bewertungstipps von Münzen

21Sep/112

10 Euro – 300. Geburtstag Friedrich II.

300.-Geburtstag-Friedrich-II.

300.-Geburtstag-Friedrich-II.

Die 10 Euro Gedenkmünzenserie 2012 startet mit der Münze zum Thema "300. Geburtstag Friedrich II.". Der Entwurf stammt von dem Künstler Erich Ott aus München.Die Münzseite (Bildseite) zeigt ein Portrait von Friedrich II.  Weiter unten im Beitrag sind auch die Entwürfe der nächsten 3 Plätze dargestellt. Ihr könnt mir ja mal eure Meinung schreiben. Hat der Sieger-Entwurf zurecht gewonnen oder hättet ihr lieber einen anderen Entwurf als Münze gehabt?

"Friedrich II. (auch Friedrich der Große oder der Alte Fritz genannt) war ab 1740 König in und ab 1772 König von Preußen sowie Kurfürst von Brandenburg. Die von ihm gegen Österreich geführten drei Schlesischen Kriege um den Besitz Schlesiens wurden zum Auslöser des Deutschen Dualismus. Friedrichs Erfolg im letzten dieser Kriege, dem Siebenjährigen von 1756-1763, führte zur endgültigen Anerkennung Preußens als fünfte Großmacht in der europäischen Pentarchie nach Frankreich, Großbritannien, Österreich und Russland. Friedrich gilt als ein Repräsentant des aufgeklärten Absolutismus. So bezeichnete er sich selbst als „Ersten Diener des Staates“." Diese Einstellung spiegelt sich in der Randschrift der Münze wieder.

Fakten zur Münze:

  • Durchmesser: 32,5mm
  • Randschrift: MICH MEINEN MITBÜRGERN NÜTZLICH ERWEISEN
  • Prägestätte: Berlin (A)
  • Ausgabetermin: Februar 2012
  • Exemplare: voraussichtlich 2.000.000 Stempelglanz in Kupfer-Nickel-Legierung (zu einem späteren Zeitpunkt) ; 200.000 Spiegelglanz mit 625er Silber (zum 9. Juni 2011)
  • Gewicht: 16 Gramm (625er Silber-Version); 14 Gramm (Kupfer-Nickel-Version)

Begründung der Jury zum Entwurf

„Der Künstler wählte als Hauptmotiv das einzige authentische Porträt aus der 46-jährigen Regierungszeit Friedrichs des Großen. Als Umschrift wird der Anlass für die Herausgabe der Münze mit einem programmatischen Zitat des Monarchen verbunden. Im Mittelpunkt der ausgewogenen Komposition blickt der gereifte König, der sich als europäischer Herrscher präsentiert, den Betrachter offen und unvoreingenommen an. Der Entwurf besticht durch die überzeugende Umsetzung des Porträts des braunschweigschen Hofmalers Ziesenis von 1763 ins Relief. Das Zitat stammt aus den ersten Regierungstagen des Königs (Juni 1740) und ist ein klares Bekenntnis zu Toleranz und Eigenverantwortung. Insgesamt werden damit die aktuellen Botschaften des Jubiläums 2012 vermittelt, Friedrich II. als europäischen Herrscher des 18. Jahrhunderts im Sinne der Aufklärung zu verstehen. Der Künstler führt die klare Formensprache und Typografie der Vorderseite auf der Wertseite fort, die durch einen prägnanten Bundesadler bestimmt ist.“

Weitere Entwürfe zur Münze

Platz 2:

300.-Geburtstag-Friedrich-II.-Platz-2

Platz-2

"In dem Entwurf dominiert das umfangreiche Zitat aus dem politischen Testament, das sich um das Brustbild von Friedrich II. gruppiert. Das Bildnis ist in Kerbschnitttechnik angelegt. In der Konzentration auf wenige Linien sind die Erkennungsmerkmale überzeugend wiedergegeben. Ein wesentliches Gestaltungselement ist die in 15 Zeilen angelegte Schrift, die in ihrer leichten Bewegtheit in einem reizvollen Gegensatz zum Herrscherbildnis steht. Entstanden ist eine eigenständige und moderne Arbeit, in der die textliche Botschaft und das signethafte Friedrichporträt eine bildkompositorische Einheit bilden. Gegenüber dem interessanten künstlerischen Entwurf wurde vom Preisgericht die inhaltliche Fokussierung auf nur eine Facette der Persönlichkeit des Preußenkönigs kritisiert. Bild- und Wertseite bilden eine stimmige gestalterische Einheit."

Platz 3:

300.-Geburtstag-Friedrich-II.-Platz-3

Platz-3

"Der Entwurf überzeugt durch seine klare Darstellung, die die Totenmaske Friedrich II. hat. In die Umschrift sind zwei Darstellungen der vom König geliebten Windspiele integriert.
Zur Würdigung des Königs anlässlich seines Geburtstages das Bildnis seiner Totenmaske zu verwenden wurde kontrovers diskutiert.

Obwohl die Darstellung auf der Wertseite gut gelungen ist, fällt die Assoziation zum bundesrepublikanischen Adler schwer."

Platz 4:

300.-Geburtstag-Friedrich-II.-Platz-4

Platz-4

"Die Bildseite bietet eine „Geschichtserzählung“, die das populärste Bild Friedrich des Großen von Anton Graff (spiegelverkehrt) und zwei Holzschnitte Adolf Menzels (die vor der Fassade des Stadtschlosses zu Potsdam kombiniert werden) miteinander verbindet. Die Darstellung vermittelt damit das kräftige, „augenleuchtende“ Herrscherbild mit der hinfälligen Menschlichkeit des Monarchen. Friedrich ist ebenso dem Betrachter zugewandt, wie er ihm den Rücken kehrt; sein Werk bleibt.
Das Relief erscheint in seiner Ausformung künstlerisch und technisch gleichermaßen ansprechend.
Die Adlergestaltung auf der Wertseite wirkt lebendig; die grafische Anordnung von Wappenvogel, Europa-Sternen und Schrift unterstützen die klare Aussage.
Insgesamt ergeben Bild- und Wertseite einen ausgewogenen Gesamteindruck, deren Umsetzung in eine Münze allerdings problematisch erscheint."

Quelle: BMF und wikipedia und BBR

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentare (2) Trackbacks (1)
  1. buy accutane generic cheap cialis Benicar

  2. Buy Discount Levitra cialis Fluoxitine Without A Prescription


Leave a comment